Neues Semester, neues Glück.

... oder auch: Ein verunglückter Start. But who cares?!

Montagmorgen. 6 Uhr. Der Wecker klingelt. Na toll! #morgenstundhatgoldimmund
Halt die Klappe! :D

Heute ist mein erster Tag in der Uni. Wieder so "richtig" studieren, in Vollzeit. Naja, zumindest an 4 Tagen in der Woche. In diesem Semester belege ich insgesamt 6 Veranstaltungen. So viel, wie jeder "Erstie" auch maximal belegen sollte. Der einzige Unterschied: Ich studiere bereits im 5. Fachsemester.

Was solls! Ich quäle mich also 2 Stunden früher als gewöhnlich aus dem Bett und schleppe meine noch müden Knochen ins Bad. Die im Spiegel kenne ich (noch) nicht. Da fehlt noch ne Menge Schminke. Den Wecker hab ich mir übrigens extra so früh gestellt.
Meine erste und einzige Veranstaltung des Tages, "Einführung in die Fachdidaktik Deutsch", beginnt zwar erst um 9.15 Uhr, aber ich muss meinen Sohnemann vorher noch bei der Tagesmutter abliefern, mich selbst fertig machen, ihn fertig machen und unsere Klamotten für den Tag zusammenpacken.
Ich hätte das natürlich auch schon am Vorabend erledigen können aber mal ganz im Ernst: Wer wuselt lieber abends noch so rum, anstatt auf der Couch zu liegen, Toffee-Popcorn zu futtern und dabei Netflix-Serien zu schauen? Ich für meinen Teil jedenfalls nicht, also wurde das Tasche(n) packen dann auf heute morgen verschoben. 

Ich stand also im Bad, wollte ganz gemütlich in den Tag starten. Genug Zeit bevor Joris wach wird, hatte ich schließlich eingeplant. Natürlich kams wie es kommen musste. Zähneputzend stand ich da und vernahm plötzlich ein recht lautes Quietschen, das aus dem Kinderzimmer drang. Spitze!
Wieso ist dieses Kind immer ausgerechnet an den Tagen früh munter, wenn man eigentlich alles anders geplant hat? Dieses Quietschen klang aber noch recht amüsiert, also ließ ich den Mops erstmal allein und kümmerte mich weiter um meine Morgenroutine.

Irgendwann war Joris dann allerdings so gelangweilt, dass aus dem fröhlichen Quietschen ein recht unangenehmes Meckern wurde. Mein Verlobter erbarmte sich zum Glück noch ein paar Minuten länger Zuhause zu bleiben, sodass ich mich im Eiltempo schminken und soweit zurecht machen konnte, dass ich einigermaßen vorzeigbar war.
Joris frühstückte, ich wie immer nicht. Dafür gabs dann aber nen Coffee-to-go im Thermobehältnis, für die Uni. Und einen Nussriegel. #momlife
Ihr anderen Mamis kennt dieses Problem sicherlich? Das Kind geht vor. Immer.

Nachdem wir also um 7.45 Uhr etwas verspätet (fix und) fertig waren, mir fast noch die Haustür ins Schloss gefallen wäre, ohne dass ich den Schlüssel in der Hand hatte und der Kaffee auch fast stehen geblieben wäre (#ohnekaffeeohnemich), kamen wir endlich los.
Joris wurde bei der Tagesmutter abgeliefert, drehte sich, wie immer, um und würdigte mich keines Blickes mehr und ich fuhr mehr oder minder entspannt zur Uni.

Dort setzte ich mich in den Hörsaal, der festen Überzeugung, dass dort meine Vorlesung stattfinden würde. Es war die erste Sitzung, daher kannte ich die Dozentin noch nicht. Ich wunderte mich ein wenig, dass kaum weibliche Kommilitonen da waren und ich mit meinem pinken Glitzerfedermäppchen irgendwie schräg angeschaut wurde. Als die Dozentin dann anfing und irgendetwas von "Analysis" und "Boolescher Gleichung" erzählte und das wir das ja alle schon aus dem Informatikunterricht der Schule kennen würden, ging mir dann das Licht auf, dass ich hier irgendwie falsch bin... Ups!
Tjaaa, da hatte ich mich wohl fälschlicherweise in eine Informatikvorlesung gesetzt, anstatt in meine Didaktikvorlesung. #yolo
Ich kramte also fix meine Sachen zusammen und sah zu, dass ich doch noch zur richtigen Veranstaltung gelangte. Da war ich dann gar nicht so viel zu spät. Zum Glück!

Spitzenstart ins neue Semester, sag ich euch. Kann gerne so weiter gehen. *Ironie Ende*

Die kommenden Tage und Wochen können nur besser werden. Aber es wäre nicht mein Leben, wenn nicht irgendwie alles schief gehen würde. #welcometomylife

Macht euch noch einen feinen Tag, ich würde mich freuen wenn ihr euch ein bisschen (auf meine Kosten) amüsiert habt und den ein oder anderen kommenden Post lest.

XoXo,
Lisa

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

ALS ES MIT DEM SCHWANGER WERDEN NICHT SOFORT KLAPPTE

DAS ERSTE TRIMESTER (WOCHE 1-12)

Die Sache mit dem zweiten Kind